www.knowhowsusi.de bürgerrechte information zugang recht

www.mujerroja.com derecho al la informacion www.redwoman.org

freedom of information activist

--------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Freunde des Englischen Gartens,

der Parkverwalter Herr Köster und der Finanzminister Prof. Dr. Faltlhauser bekommen
leider immer nur Beschwerden über die "schrecklichen" Zustände im Englischen Garten.
Mit diesen wird u.a. die Notwendigkeit einer einschränkenden Gesetzgebung begründet.

Ist Ihr Spaziergang heute, mit oder ohne Hund, angenehm verlaufen?
Dann schreiben Sie vielleicht den beiden Herren, am besten mit eigenen Worten, wie
schön es heute, in der letzten Woche oder im vergangenen Jahr im Englischen Garten war.
Und dass Sie auch ein Gesetz zur Einführung einer neuen Parkordnung unnötig finden.
Beide wollen auch massenhaft etwas schönes, positives über den Englischen Garten
zugeschickt bekommen.
Zu unserer Übersicht wären wir für eine Kopie dankbar. www.forum-mensch-und-hung.org

An das:
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Prof. Dr. Kurt Faltlhauser
Odeonsplatz 4
80539 München
Tel.: 2306-0
Fax: 2306-2804
Email: poststelle@stmf.bayern.de

An die:
Verwaltung des Englischen Gartens
Herrn Thomas Köster
Englischer Garten 2
80538 München
Tel.:3866639-0
Fax:3866639-23
Email: Thomas.Koester@bsv.bayern.de

Eine Möglichkeit unseren Interessen eine breite Öffentlichkeit zu verschaffen,
ist die Schneeballaktion. Bitte geben Sie diese kurzen Texte und ähnliche per SMS, Email, Fax, Brief, Zettel und mündlich weiter, an alle und überall!

Parkverwalter Köster salbadert über unhaltbare Zustände
im Englischen Garten, Politiker und Medien glauben ihm.
Wer von ihnen war an einem ganz normalen Werktag da?

Der Parkverwalter hat viele Beschwerden erhalten. Wieviele sind VIELE bei
3,5 Mill Besuchern pro Jahr. 1 Promille - 1 Prozent - ½, belegen tut er nichts!

Unsere Medien sind frei und unabhängig!
Sie wiederholen ohne zu prüfen Parkverwalter Kösters Unwahrheiten!
Sind das UNSERE oder SEINE Medien?

Parkverwalter Köster auch Sie haben Kolibakterien und besonders Schafe!
Sie wissen das und behaupten trotzdem weiter öffentlich die Hunde seien verseucht.

In welchem Kalenderjahr wurden 1600 Hundehalter von der Polizei beanstandet?
In keinem, das Polizeipräsidium hat es uns geschrieben, es waren 10 von 1.1.2003
bis März 2005, ohne Personenschaden!

Parkverwalter Köster lügt, wenn er sagt, dass heuer in München 38.000 Hunde in
München registriert sind. Das Stadtsteueramt kennt die richtige Zahl 27.000 sind es!
Dürfen´s 10 tausend mehr mehr oder weniger sein, Rechenkünstler Köster?

Der so uneinsichtige Parkverwalter Köster merkt nicht, dass seine Kottütchen
fleißig zum Einsatz kommen. Er sollte mal in den Papierkörben nachsehen!

Die Resonanz auf Parkverwalter Köster´s Initiative für ein neues Gesetz
ist unter www.unser-englischer-garten.de deutlich nach zu vollziehen!
Nicht wie Herr K. behautet durch ein paar Beanstandungen durch Anrufer.

Bitte vervollständigen und weitergeben!

12april 2005
an herrn falthäuser
bitte informieren sie sich über die HUNDE halter hier
april 2005 an herrn koster
wir werden eine sammelanzeige wegen diskrminirierung justizministerium stellen
und weiterhin eine anzeige wegen veruntreuung von öffentlichen stiftungen und veruntreuung von steuergeldern zum nutzen nur einiger bürgerbelange
dies verstösst gegen die zweckbegünstigten auflagen für steuerbefreiiung allert parkanlagen usw

betrifft : dein lebensmodell mit hund
justizministerium diskririmnierung lebensmodell wiese auslauf für mich und mein lebensmodell mit hund
ich habe in diesem land den geliechen anspruch auf freiflächen für mein lebensmodell,
wie radler, ausflügler, touristen usw

http://www.knowhowsusi.de/flyer_mensch.htm

http://www.knowhowsusi.de/fmessepark1.htm

http://www.knowhowsusi.de/postbahnstaatsbesitze.htm

http://www.knowhowsusi.de/wauwau1.htm

http://www.knowhowsusi.de/chart.htm

http://www.knowhowsusi.de/etat.htm

etatgleiche verteilung auf PR kampagnen zur kotbeseitigung und menschenerziehung in der BRD für dies lebensmodell und seine neuen verhaltensvorgaben: kotbeseitigung täglich 3x ein hundeleben lang
spiel stunden regelmässig spielwiesenanspruch
und
veranschlagen sie für das projekt menschenerziehung
eine etat wie er für das lebensmodeel partern hund
uns allen zusteht
chanCengleihheit verbirgt sich in etats
diskriminierung verbirgt sich in regeln gegen bestimmte lebensmodelle
jeer bürger hat recht auf etat gleiche chancen die natur und wiesen zu nutzen ob mit kind oder hund
diese entscheidung ist jedem BRD bürger offen.

auf mein leben mit leben
vor allem ältere bürger die leider meinen steuer zahlen heisst kot ablassen
etatgleiche verteilung im land auf alle neuzeitlebensgestaltungen

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

www.knowhowsusi.de bürgerrechte information zugang recht www.mujerroja.com derecho al la informacion www.redwoman.org freedom of information activist