bebauungsplan2016 ________ALTE messe SCHENKUNG veruntreut

-------------------------------------------------------
gemeinnütziger verein
kultur bildung jugendprojekte. action demokratie e.V, info@starboese.de

 http://www.knowhowsusi.de/alte_messe.htm

www.starboese.de                  www.axtion.de                       www.knowhowsusi.de

2. märz 2005

an herrn C.ude                                   fax 233--254 45

nicht an herrn wittmann, baab, dr.schneider die zur  wörnertuppe gehören

an den stadtrat rosaliste herrn  thomas niederbrühl 233-92 684

an den stadtrat herrn jens mühlhaupt  grüne

boris schwarz grüne ( mit der anfangsplanung betraut)

an den stadtrat der CSU herrn quaas 291 37 65

an den stadtrat SPD ulrike bosser 233-245 99

 

betrifft: BA schwanthalerhöhe 1.märz 2005 forum der technik : ALTE MESSE

 

eilantrag  bitte alle themenanträge ablehnen

betrifft : abstimmungsmanipulation und betrug

ausführender BA schwanthalerhöhe herr wörner

20 000 bürger nicht informiert wurden

 

diskriminierung von einsässigen bürgern - nach der EU charta 13

1. unterschlagung von mitbestimmung --ungültigerklärung aller abstimmungen vom 1.3.05

die den könig ludwig park[1] betreffen( im bankerjargon. bavariapark )

 

mutwilliger informationvorenthalt/manipulation : recht auf informationzugang- bei abstimmungsveranstaltungen, recht auf flächennutzungsplan der freiflächen - recht auf : verfahrensbeteiligung- bevölkerungsnahe durchführung

 

am 1. märz 2005 -

fand eine  gestaltungs- mitbestimmungsveranstaltung im forum d.technik statt 200 plätze

   

jedes haus der neuen siedlung ( 20 00 einwohner ) am park mit der veranstaltungsinfo &plakaten  beklebt.

 

im alten wohnbereich 20 000 einwohner  über der ganghofer strasse-

wurde in keinem haus ein infozettel geklebt. noch plakat geklebt.

anlass war ein beschwerdeschreiben an die stadtverwaltung  der neuen hauseigentümervertreter von 6 gebäuden : herr Messer.

zu baulärm, dreck und verschleppter bauerei halle 7 tor8 der baab gmb kommunlareferat holding

  

folge: es kamen ausschliesslich neue anwohner .

herr  wörner veranstaltete abstimmung-  zur flächennutzung

zu gestaltungsfragen und anträgen

 freifllächenbilanz für das alte westend

diese abstimmung ist ungültig - da die 20 000  ur-bewohner des viertels absichtlich nicht informiert wurden.

jede entscheidung über alte messe betrifft alle bürger des viertels

die messenachnutzung zugewinnung und expansion von grünflächen bilanziert

jede entscheidung über altes  messegeläde und umliegenden freiflächen /strassen dient dem gesamten bürgern des viertels

--der König Ludwig park ( bavariapark) dient zur grundausstattung

und die freiflächen sollten vergrössert werden. ( siehe planvorgaben 2000)

um die versteinerung des veirtels zu reduzieren.

der König ludwig park wird durch herrn wörner als gesamtveriennahmung durch die 2000 nezuzüge um den park dargestellt und abgehandelt aus dem die übrigen 20 000 bürger ausgeschlossen werden sollen.

 

sieht in allen planvorhaben aus das alle westender nutzniesser der alten messe zugewinnung und flächennutzung sind.

 

den neuen anwohnern wurde in der veranstaltung nicht mitgeteilt: das der übliche  BA

„versammlungsort „ in einer düsteren lauten kneipe abgehalten wird ,wo  VIER bürger reinpassen .  (bürgerheim hinterzimmer)

 

anträge seit 12  monaten einen würdigen raum wo bürger partizipieren können zu beziehen werden erst gar nicht beantwortet- ergo kommen nicht auf die liste.

 

einen aushangkasten : wie in allen bezirken gibt es schwanthalerhöhe nicht anträge seit 4 jahren!!!bürger sollen ferngehalten werden.

 

anträge von bürgern mit 100 unterschriften werden  seit 12 monaten von hern wörner nicht an

den stadtrat weitergeleitet: zu flächennutzungsanträgen , gestaltung: etwa der Themenkatalog , wird im viertel NIE ausgehängt ( sowie vorgeschrieben , einglaskasten wo BA veranstaltungen bekannt gegeben wird gibt es nicht , einen würdigen BA ort wo bürger partizipieren,

einen aushangkosten wie in allen bezirken gibt es schwanthalerhöhe absichtlich nicht.

 

herr wörner&thurner&baureferat  will unter sich sein und bürger werden als feinde bertachtet und man ekelt sie regelmässig weg

bevölkerungsstruktur 48%ausländer 37 % alte/arbeitslose , mütter usw, die der BA höchsten als sozialanliegen wahrnimmt-

 

die neuen anwohner der eigentumwohnanlagen-

betrachten dank der werbestrategien der banker .-den könig ludwig park als ihren eigenen park- aus dem die angestammten bürger des westend vertrieben gehören: vorrangig alleinerziehendr mit hunden oder schwule mit ihren hunden.

  

seit 2003 war der BAAb Gmbj/herrn wittmann/wörner, dr.schneider ,herrn thurner ersichtlich bekannt: TOR 8 halle 7 der bau fand nicht mehr statt bis auf lärmkulisse mit vorsintflutlichen geräten mit 4bis 6 polen arbeitern. die kräne ruhten seit anfang 2003.

 

die verschleppte insolvenz dient dem bilanzbetrug: denkmalschutz--der nicht existiert- es wird  neu aufgebaut  mit hilfe von Wörner&Thurner/BAaab

wird das arbeitsbeschaffungsprogramm bauamigos  als dauerbaustelle subventioniert

 

die baugeschädigten investorenanwohner  werden befriedigt

indem Herr wörner auf hunde und alte einwohner hatz macht

um abzulenken vom Bau- amigo skandal  und die 100 bürgeranträge der alten anwohner dazu nicht an den stadtrat leitet .

II

diskriminierung der ansässigen bürger

1.die bewohner des viertels haben 100 unterschriftenlisten  zu gestaltunsgsfragen eingereicht beim bezirksausschuss herrn wörner -

mit 10 anträge zu flächennutzungfragen / gestaltunsgfragen  mit Plan/vorschlägen

diese werden seit 12 monaten nicht an den stadtrat weitergeleitet.

 

antrag an den stadtrat auf demokratisches gehör im stadtrat

zur abstimmung-flächennutzungsplan alte messe-gestaltungsmitbestimmung

schriftliche einreichungen  mit genauen plänen &angaben  zum park zur viertelgestaltung

gegen die erdversiegelung aus profit gier der Baumaffia und des baureferates um ihre klienbetriebe&jobs zu sichern ( sprich kostenintensive erdversiegelungen )

 

bitte nennen sie uns termine in abprache zur vorsprache und zum rechtlichen und demokratischen gehör nach der verfassung des landes bayern und der BRD. zur mitbestimmung.

 

gez . vorstand

an den stadtrat :         wir beantragen: infokasten mit pfosten/ BAversammlungsort für bürgerbetiligung wo mindesten 20 bürger  ordentlich mithören und agieren können etwa ledigenheim , welches subventioniert wurde.

 

halle 7 tor 8

antrag zu einem unabhängigen gutachten von bürgern bestellt

der die bilanzierungen überprüft der Baab gmbh holding/wittmann/ dr.schneider/ kommunalreferat---es ist kein denkmalaufbau- falsche gutachten 

weder kern fassade oder dach existieren-

bilanziert wird als denkmalaufbau 4 mal so hoch 4 so lang /

faktisch wird findet neuaufbau statt--zum preis einer denkmalschutzaufbaues von 100 millionen euro!!! ( seidlAg spezln arbeitsbeschaffungsmassnahmen, planerbüros hofstätter&Co) ein neuplan aufbau käme 30 millionen euro in 2 jahren -

es wird seit 4 jahren „gebaut“ ohne resultat.


[1] seit 100 jahren den bürgern von der bavaria zugänglich. seit 2002 von der ganghofer zugang .

 

bebauungsplan2016 ________ALTE messe SCHENKUNG veruntreut

 

www.starboese.de                  www.axtion.de                       www.knowhowsusi.de

 http://www.knowhowsusi.de/maerz05.htm

 

http://www.knowhowsusi.de/stadtrat.htm  

zur wahlmanipulation und stimmengewinnung des hern wörner

 

www.knowhowsusi.de/oktoberfest_muenchen.htm

 

http://www.knowhowsusi.de/alte_messe.htm

 

www.knowhowsusi.de/wiesewaldi.htm

 

http://www.knowhowsusi.de/flyer_mensch.htm