Title - $10.99


education

education 2

View EU quelle

UAB 1968

The Universitat Autònoma de Barcelona was founded in 1968. The founders aimed to establish four principles of autonomy: freedom to select teaching staff, admission available to all students (but with a limited number), freedom to create its own study plans and freedom to administrate the University's capital.

 

espanyol

educacion progresista

 

english but very poor archive

 

spanien --es gibt die kirche=franco =beamaten "manos limpias" ( genau wie in brd wo Richter niemals entnazifiziert wurden ) bis heute und es gibt das Volk und die avantgarde (freimaurer =antikirche )

ACHTUNG Vokabeln : SOZIALER WOHNUNGBAU SPANIEN= eigentumswohnungsbau---betrug-

sparkassen (staatskassen)geben neidrigen zinssatz für eigentumswohnungen-das ist SOzialer wohnungsbau made in spain!!!!

2010 unterzeichnete die EIB zugunsten Spaniens Finanzierungsverträge über insgesamt 9,3 Mrd EUR. Damit ist Spanien im siebten Jahr in Folge das EU-Land, das die meisten Finanzierungsmittel von der EIB erhalten hat.

Der Bausektor repräsentierte im Jahr 2007 nach einem Jahrzehnt kontinuierlichen Wachstums stolze 11 Prozent des BIP, mehr als in jedem anderen europäischen Land. Niedrige Zinsen und Steuervorteile für den Erwerb von Wohnungen heizten den Bauboom zusätzlich an. 700.000 neue Wohnungen wurden im Boomjahrzehnt jährlich gebaut, mehr als in Frankreich und Deutschland zusammen. quelle-

comment: leider alles betrügerische EIGENtumswohnungen-mit EU förderung!!!!!!!!!---wahrheit: betrug-der regierung an der EU und an den bürgern spaniens- es wurden keine wie vorgeschrieben mit dem geld GEFÖRDERTE MIETWOHNUNGEN gebaut- sondern das geld wurde vom STAAT veruntreut an baulöwen und sparkassen und lokale behörden-

in spanien gibt es keine geförderten MIETwohnung - das von der EU investmentbank bereitgestellte geld für diesen zweck wurde vom STAAT veruntreut- 2013 muss die forderung lauten --entweder muss STAAT das geld an die EU zurückzahlen -also jährlich 9 milliarden- oder die WOHNUNGEN als Mietwohnungen rückführen- und die hypotheken die via baulöwen über die sparkasse laufen- einfrieren-auf NULL- das sind die geförderten EU gelder --an soziale projekte wie den wohnungsbau-

.sowie jetzt griechische millionäre ihr geld rückgeben müssen soweit es noch vorhanden- so muss der staat diese unrechtmässig an baulöwen geflossenen gelder an die BÜRGER rückgeben - auf dem weg der enteignung -- der betrugsgelder- es sich um eine struktur des staatlichen betrugs handelt muss der staat handeln- dies ist von der EU anzufordern-

...........Die Baulizenzen sind zu hoch lukrativen Einnahmen vieler Kommunen geworden, und es hat sich ein spekulatives und korruptes Geschäft um die Genehmigung neuer Bauten an attraktiven Standorten entwickelt. Bestechungsgelder, Unterschlagungen, Geldwäsche-Operationen und ähnliches haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Bauunternehmer, Finanzmakler, Stadträte und Bürgermeister ins Gefängnis gebracht, doch sie repräsentieren nur die ersten Zweige eines undurchsichtigen, korrupten Gestrüpps aus Unternehmern und Politikern aller Parteien, das zu entwirren lange dauern wird. Nicht nur in kleinen Küstenstädten, auch in der Hauptstadt Madrid kassierte die Baubehörde für die beschleunigte Genehmigung von Baulizenzen Bestechungsgelder.

die partido popular PP wurde erst 1989 geboren!- sie zählt die meisten militaristen ( rechte)
Spanien: EIB unterstützt sozialen Wohnungsbau in Katalonien mit 125 Mio EUR --quelle-
Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt Katalonien 125 Mio EUR für Finanzierungen im sozialen Wohnungsbau. Der Finanzierungsvertrag wurde heute am Sitz der Generalitat de Catalunya von Vertretern der EIB, des Institut Catalá de Finances (ICF), der Sparkasse Caixa und des Kreditinstituts BBVA unterzeichnet.
Die Darlehensmittel dienen zur Finanzierung des Wohnungsbauprogramms der Generalitat de Catalunya, in dessen Rahmen 12 000 Wohnungen zur Vermietung über 10 Jahre, 25 Jahre bzw. über 10 Jahre mit Kaufrecht gebaut werden sollen. Das Programm wird in mehreren Phasen umgesetzt.
Das Darlehen der EIB dient zur Finanzierung der ersten Phase, die den Bau von rund 3 250 Sozialwohnungen in Katalonien umfasst. Die Wohnungen werden voraussichtlich bis Ende 2013 fertiggestellt sein. Bei der Errichtung wird auf eine erhöhte Energieeffizienz geachtet, wodurch der Energieverbrauch sinkt und die Treibhausgasemissionen verringert werden. Für die Mieter ergibt sich daraus eine niedrigere Stromrechnung. Das Darlehen ist die zweite Operation der EIB zur Unterstützung des sozialen Wohnungsbaus in Katalonien. Die Mittel werden in Form von Darlehen über 65 Mio, 40 Mio und 20 Mio EUR an die drei Institute ICF, La Caixa und BBVA bereitgestellt. Diese Institute gewähren dann zinsvergünstigte Kredite zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus.
2010 unterzeichnete die EIB zugunsten Spaniens Finanzierungsverträge über insgesamt 9,3 Mrd EUR. Damit ist Spanien im siebten Jahr in Folge das EU-Land, das die meisten Finanzierungsmittel von der EIB erhalten hat.
ACHTUNG Vokabeln : SOZIALER WOHNUNGBAU SPANIEN= eigentumswohnungsbau---betrug-

sparkassen (staatskassen)geben neidrigen zinssatz für eigentumswohnungen-das ist SOzialer wohnungsbau made in spain!!!!

thema FRANCO:

diejenigen die bis heute den meisten profit aus der FRanco-era haben-lügen am dicksten und sind nicht zum umdenken bereit- sie haben alle 1-3 eigentumswohnungen die sie unter FRanco- der das wohnen förderte zu 3000 DM aufwärts erwarben- sie haben mietverträge die lebenslang gültig sind und vererbbar bis heute !!!!!! das sind die Spanier die unter franco NICHT verfolgt waren !!!!!also nationalisten....

deren zweit-dritt wohnungen stehen oft leer oder werden 1x im jahr zur sommerfrische genutzt. sie haben keine neuen arbeitsplätze geschaffen- fahren die dicksten autos... und stampfen JETZT die bildung ein--die unter franco gedeihen konnte als avantgarde des egalitären Bildungswesen-denn alle modernen Spanier (freimaurer oft) sassen in vielen administrationen und gründeten 1968 bereits die staatliche UAB --und staatliche NICHT katholische schulen

.... das neue schulsystem der 68iger schuf moderne unis und schulen all over spain--programm war nicht antifranco sondern gegen antijesuiten-auswendig-lern elite--- es wurde OBEN ausgemistet- in den BILDUNGSSTUDIENGÄNGEN. !!!!!..lies auch ..die pädagogen

einzigartig das spanische bildungssystem EGALITÄr --frauen 37% naturwissenschaftlerinen !!!! (brd 3-5% !!!!)

espanyol algunas fuentes
Fin a la VPO tradicional. La promoción de nuevas viviendas protegidas destinadas a la venta, tal y como se ha desarrollado hasta ahora, dejará de existir. El Ministerio de Fomento admite que ya no tiene sentido seguir financiando la construcción de estos pisos por la escasez de recursos y el ingente stock.
Cambio de modelo". Así se refiere el Plan de Infraestructuras de Transporte y Vivienda (Pitvi) al ámbito inmobiliario. Dice el departamento que dirige la ministra Ana Pastor que el objetivo es "cambiar la cultura de acceso a la vivienda vinculada a la propiedad por otra que tenga en el alquiler una opción deseable y preferente, a través de cambios regulativos, fiscales y ayudas a los grupos más vulnerables".
Se terminan, por tanto, las subvenciones a promotores para edificarmás viviendas de protección oficial (VPO) en régimen de compra y se declaran igualmente "a extinguir" las ayudas a las familias con menos recursos para acceder a una de esas casas. Preguntado Fomento por qué se llega a esta situación y cómo se articulará la defunción de la VPO tradicional, fuentes oficiales de este departamento contestaron a CincoDías por escrito que "el hecho de no recibir ayudas estatales en el marco del plan no quiere decir que no se pueda seguir promoviendo vivienda protegida en régimen de compra". HAAHAAAA
-----------------------------
nur 4000 von 400 000!!!!!!!-- EU gelder --betrügerbande -staat-sparkassen Gedankenmodell KAUF--

Euskadi arrendará 4.000 viviendas protegidas a través de un inversor ---fuente
Redacción 26/07/2011 El Departamento de Vivienda adopta esta fórmula de colaboración entre capital público y privado como herramienta que permita el impulso del alquiler protegido sin tener que recurrir a un endeudamiento
El Gobierno Vasco buscará en los próximos meses en los mercados financieros dinero para financiar la construcción y compra de 4.000 viviendas para sacarlas posteriormente al mercado de alquiler protegido durante veinte años. El Ejecutivo del PSE asumirá a cambio del compromiso de pagar a cambio de dicho alquiler una renta pactada que ofrecerá al inversor una rentabilidad cercana al 6,5%.

 

123 • 4 • 5 << PreviousNext >>